Unsere Holzarten

Hier erfahren Sie welche Holzarten wir für unsere Schlafraummöbel verwenden. Sie möchten wissen wo das Holz seinen Ursprung hat und über welche besonderen Merkmale es verfügt und worin es sich von anderen Hölzern unterscheidet. Nachfolgend informieren wir über Ursprung, Herkunftsland, Farbe, Beschaffenheit und Struktur.

Buche massiv, naturbelassen geölt

Buche massiv, naturbelassen geölt

Die Buche ist ein sehr verbreiteter und beliebter Laubbaum in Mittel-, West- und Südeuropa. Sie wächst langsam und kann sehr alt werden. Ihr Höchstalter liegt zwischen 250 und 300 Jahren. Das Holz der Buche ist leicht rötlich, wobei die Rotfärbung durch das Dämpfen des Holzes verstärkt wird. Das Holz ist sehr hart, druckfest, schwer und von einer Textur mit kaum sichtbarer Pore. Die Buche die am vielseitigsten gebrauchte Holzart unter den heimischen Hölzern.

Kernbuche massiv, naturbelassen geölt

Kernbuche massiv, naturbelassen geölt

Die Buche ist ein Baum mit meist hellem Kern, gelegentlich mit unregelmäßiger Farbkernbildung. Ein außergewöhnlich schönes Holzbild zeichnen Farbabweichungen der Kernbuche. Bestimmte chemische Prozesse in der Natur können hier am lebenden Baum Kernverfärbungen auslösen, die später dem Betrachter als faszinierende Wechselspiele zwischen hellen und tiefroten bis braunen Schattierungen erscheinen.

Eiche massiv, naturbelassen geölt

Die einheimische Eiche ist mit einem Anteil von ca. 8% an der deutschen Gesamtwaldfläche nach der Buche die wichtigste einheimische Laubholzart. Zugleich zählt sie zu den wertvollsten Holzarten.

Eichen sind äußert langlebig und gehören zu den am ältesten werdenden einheimischen Bäumen. Ein Alter von 500 bis 800 Jahren ist für diese Baumart nicht ungewöhnlich.

Vielfach als der klassisch deutsche Baum empfunden, genießt die Eiche wieder eine immer stärker werdende Bedeutung. War die Eiche früher mit „rustikal“ und „dunkel“ behaftet, so ist es heute ein heller, moderner Werkstoff.

Eiche massiv, bianco geölt

Eiche massiv, bianco geölt

Die einheimische Eiche ist mit einem Anteil von ca. 8% an der deutschen Gesamtwaldfläche nach der Buche die wichtigste einheimische Laubholzart. Zugleich zählt sie zu den wertvollsten Holzarten. Eichen sind äußert langlebig und gehören zu den am ältesten werdenden einheimischen Bäumen. Ein Alter von 500 bis 800 Jahren ist für diese Baumart nicht ungewöhnlich. Weitere Details zur Eiche finden Sie unter Infoholz Eiche.

Mit Eiche bianco präsentieren wir eine neue Eiche-Massivholzoptik. Das Holz ist in der Oberflächenveredelung weiß pigmentiert mit heller, natürlicher Anmutung.

Amerikanische Erle massiv, naturbelassen geölt

Das Holz der Erlenmöbel stammt heute überwiegend von der Westküste Nordamerikas und trägt den Handelsnamen Red Alder. Das hell- bis rotbraune, feinporige und wenig harte Holz mit dezenter Maserung lässt sich schnell trocknen und danach ausgezeichnet bearbeiten. Die europäische Erle wächst in Nordeuropa meist in Wassernähe. Diese Erlenart erreicht selten größere Stammstärken und das Holz ist im Farbbild lebhafter strukturiert mit dünnen Farbeinläufen.

Holzdeklarationen

Sie möchten wissen welche botanische Bezeichnung die Buche trägt? In der unteren Tabelle sind die unterschiedlichen Holzarten mit ihren jeweiligen Bezeichnungen und Handelsnamen aufgeführt.

Unsere Bezeichnung Handelsname(n) botanische Bezeichnung Herkunft
Asteiche Eiche Quercus robur Italien
Buche Buche Fagus silvatica Deutschland
Eiche Eiche Quercus robur Italien
Erle Erle red alder Alnus rubra USA-Westküste (Pacific North-West)
rotkernige Buche / Kernbuche Buche Fagus silvatica Deutschland
Wildeiche Eiche Quercus robur Italien
InCasa Kontakt-Seite InCasa Youtube-Channel InCasa Facebook-Seite InCasa bei Xing teilen