Warum Massivholzmöbel klimafreundlich sind

Umwelt- und Klimaschutz sind uns wichtig. Deshalb sind wir dem „Klimapakt für die Möbelindustrie“ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) beigetreten und freuen uns sehr, als eines der ersten Unternehmen bereits die höchste Stufe „Klimaneutraler Möbelhersteller“ erreicht zu haben.

Auch unsere Schlafraumsysteme aus Massivholz leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, da der Werkstoff Holz besondere Eigenschaften aufweist: Durch Fotosynthese wandelt ein Baum das klimaschädigende CO2 kontinuierlich in reinen Sauerstoff (O2) und Kohlenstoff (C) um. Der Sauerstoff wird in die Luft abgegeben, der Kohlenstoff im Inneren des Baumes gespeichert.

Der Kohlenstoff bleibt nach der Verarbeitung des Holzes zu Massivholzmöbeln während der gesamten Nutzungsdauer der Möbel gespeichert. Auch beim Recyclingprozess bleibt das CO2 gebunden, etwa wenn aus den alten Möbeln Holzwerkstoffplatten gefertigt werden. Eine thermische Verwertung erfolgt erst, wenn eine weitere Verarbeitung des Werkstoffs nicht mehr möglich ist.

Andreas Ruf, Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz (IPM) fasst die Vorteile der Massivholznutzung folgendermaßen zusammen: „Mit dieser nachhaltigen Ressourcennutzung fördern die Holzindustrie und mit ihr die Liebhaber von Massivholzmöbeln die heimische Forst- und Holzwirtschaft und leisten einen verantwortungsvollen Beitrag für das Klima.“

InCasa Kontakt-Seite InCasa Youtube-Channel InCasa Facebook-Seite InCasa bei Xing teilen